MATHIAS MAX HERRMANN


DAG - Die Erde mit Händen greifen

Staatstheater Hannover 2019


© Foto: Isabel Machado Rios

Regie und Video Mathias Max Herrmann
Mit Maximilian Grünewald, Antonia Eleonore Hölzel
Bühne Katharina Zerr, Ken Chinea
Kostüme Hanna Peter
Texte Ensemble
Dramaturgie Anna-Katharina Müller

Dag Hammarskjöld bewegte sich während seiner Amtszeit als UN-Generalsekretär zwischen 1953 und 1961 stets auf weltpolitischem Parkett und stand im Licht der Öffentlichkeit. Dennoch wusste man wenig über den Mann, der in den 50er Jahren in vielen kritischen Konflikten eine entscheidende Rolle spielte. Am 18. September 1961 kam Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz in Afrika ums Leben. Er war auf dem Weg zu einem Treffen um in der ausufernden Kongo-Krise zu vermitteln – die Ursachen für den Absturz sind bis heute ungeklärt.

Zurück bleibt ein Tagebuch mit spirituellen Aphorismen und persönlichen Beschreibungen. Sie liefern die Bilder für Dag. Ein fiktiver Trip in den Kongo und die Suche nach Überlebensstrategien mit einem Tagebuch im Koffer: Überwindung des Körpers durch Askese, Todesnähe und – Empathie lernen durch die Betrachtung des Anderen.