DORNRÖSCHEN INSTITUT – exit history (D 2016, 13 min)

Dreispur-Filminstallation von Mathias Max Herrmann | Nord/LB art gallery Hannover

Mit Laura Friedmann, Oscar Olivo, Vitali Müller, Isabel Tetzner, Daniel Nerlich und Moritz Mehmet

Filmausstattung und Raum: Birgit Klötzer, Dennis Ennen
Originalton: Patrick Wehrhahn
Kamera: Mathias Max Herrmann
Bauten: Ralf Blawat

Konzept und Regie: Mathias Max Herrmann

Dornröschen Institut | Konzept und Regie: Mathias Max Herrmann

Im Herbst 2015 gelang die erste Messung einer Gravitationswelle – einer Delle in der Raumzeit. Eine Sensation. Albert Einsteins Berechnungen bestätigen sich in der Realität. Am Albert-Einstein-Institut in Hannover entwickeln Wissenschaftler die hochsensible Technik für eine solche Messung. Die Film- und Rauminstallation »DORNRÖSCHEN INSTITUT – exit history« dokumentiert diese Arbeit der Wissenschaftler und konfrontiert sie mit Grimms Märchenfigur – der schlafenden Königstochter.

VIDEO:

Nord/LB art gallery Hannover | November 2016
Im Rahmen von »Q [‚kju:] Deformation von Raum und Zeit«
Kunst und Begegnung Hermannshof e.V.
Sonderforschungsbereich 1128 geo-Q | Leibniz Universität Hannover

Dornröschen Institut | Konzept und Regie: Mathias Max Herrmann